Zum Inhalt springen
Offenes Visier

Offenes Visier

Bad Griesbacher Kabarett-Tage


Kaum ist das Visier offen, hat Django Asül urplötzlich einen ganz anderen Blick auf die Dinge. Raus aus der Filterblase, rein in den Weitwinkel. Und vor allem: Raus in die weite Welt. Django Asül treibt sich herum von Marseille über Malta bis in den Nahen Osten. Und schon hagelt es Erkenntnisse auf die drängendsten Fragen: Wieso ist Malta das ideale EU-Land? Ist der Klimawandel eine Gefahr oder doch eher die Lösung wofür auch immer? Oder gilt das eher für die Digitalisierung?

Ist der Einzelne in der Gesellschaft tatsächlich ersetzlich oder eher entsetzlich? Warum weiß Djangos Stammtischbruder Hans so genau Bescheid über China, ein zufällig anwesender Vertreter aber über Afrika?

Außerdem widmet sich der Protagonist verstärkt seinen Nebenjobs: Ob Freunde neue Mieter für ihre Immobilien suchen oder Eheprobleme haben – Django ist der Mediator zwischen den Fronten. Dabei lernt er vor allem Verständnis und Verständigung. Mit offenem Visier sieht man nicht so sehr sich selbst, aber umso mehr andere und anderes. Gegen den Trend ignoriert Django Asül die Selbstoptimierung und setzt auf Fremdoptimierung. Ansonsten hilft er zwei besonderen Gestalten bei den Hausaufgaben. Wie das alles funktioniert? Ganz einfach: Django zahlt sich selber ein Grundeinkommen. Und ist damit wieder mal seiner Zeit weit voraus. Dieses Programm ist daher ein Muss für eine/n jede*innen und jede*außen, der/die Weitblick nach innen und außen hat.


Besuchen Sie
uns auf Facebook
Besuchen Sie
uns auf Instagram